Katja Mohrlok und ihre schottischen Single Malt Whiskys

Es waren die handgearbeiteten Schmuckstücke im Schaufenster, die mich das erste Mal in den kleinen Laden „Seun“ in der Altstadt von Weißenburg lockten. Erst auf den zweiten Blick fielen mir die Whiskyflaschen im Hintergrund auf. Eine ungewöhnliche Mischung dachte ich mir, da kam schon Katja Mohrlok auf mich zu. Sehr schnell wurde klar: Hier steht eine Goldschmiedin vor mir und eine gestandene Kennerin schottischer Single Malt Whiskys. Seit sie sich erinnern kann, gehen ihre Reisen nach Schottland, sie liebt Land und Leute, und so hat sich mit der Zeit ihre Leidenschaft für den schottischen Whisky entwickelt. Ihre besondere Vorliebe gilt den Single Malt Whiskys von der Isle of Islay, einer kleinen Insel im äußersten Südwesten Schottlands, die mit acht Destillerien aufwarten kann. Diese Whiskys gehören zum Besten, was die Welt der schottischen Single Malts zu bieten hat. Und das schönste daran ist: Katja Mohrlok hat sie alle da und kann tausend und eine Geschichte dazu erzählen: Über den „Bowmore“, den eleganten, feinen, ausgeglichenen oder den „Kilchoman“, den, jungen kantigen, aber schon vielversprechenden aus der achten Destillerie, die erst 2005 eröffnet wurde. Oder den „Bruichladdich, den Gaumenschmeichler, der fruchtig und fast cremig über die Zunge rollt. Oder den „Laphroig“ – den Torfkönig, an dessen torfigem, teerigem „peaty taste“ sich die Geister scheiden ...


< zurück